SteinbacherConsult Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG
Richard-Wagner-Straße 6
D-86356 Neusäß/Augsburg
Phone: +49 (0) 821/4 60 59-0
www.steinbacher-consult.com

Events

Dienstag, 27. November - Donnerstag, 31. Januar 2019

„Neue Wege für die Mobilität in Augsburg“

So haben wir den Hackathon im Team „eLoaded-GI“ erlebt:


Als vor wenigen Monaten über den Runden Tisch GIS e.V., dem Netzwerk für unsere Branche  „Geographischen Informationssysteme“, der Aufruf zur Teilnahme am Hackathon „Neue Wege für die Mobilität in Augsburg“ erfolgte und hierfür ein breites Angebot an Geodaten angekündigt wurde, war unser Interesse geweckt. Schnell wurde klar, dass bei diesem Thema unser spezialisiertes Know How zu Geobasisdaten, sowie deren Vernetzung und Visualisierung nicht genügte. Wir brauchen Verstärkung im Bereich der Entwicklung von Apps und Routenberechnungen.
Durch ein Gespräch mit Frank Steinbacher, Geschäftsführer der eLoaded GmbH im Oktober auf unserer Leitmesse der INTERGEO in Frankfurt ergab sich die Chance, Entwickler aus seinem Unternehmen eLoaded, das sich mit Elektromobilität befasst, hinzuzuziehen. Damit war der Entschluss gefasst: wir bilden ein Team und machen mit! Nach einem kurzen Kennenlernen der 5 Entwickler in einer Skypekonferenz, zwei junge Entwickler der GI Geoinformatik GmbH aus Augsburg und den 3 italienische Kollegen die in Innsbruck für eLoaded arbeiten, wurden erste Ideen ausgetauscht. Zum Hackathon kamen die Kollegen nach Augsburg angereist und wir diskutierten unsere Ideen und die Umsetzungsmöglichkeiten in 24 Stunden.
Der regionale Verkehrsanbieter als Gestalter der regionalen Mobilität
Die übergeordnete Idee war es, eine Plattform aufzubauen, die eine vernetzte, flexible und umweltfreundliche Mobilität in der Region Augsburg ermöglicht. Zuständig für die Zusammenführung des gesamten Mobilitätsangebots auf dieser Plattform sollten zukünftig die Stadtwerke Augsburg sein, da nur ein regionaler Mobilitätsanbieter alle Informationen seines Versorgungsgebietes zur Verfügung hat: Wie zum Beispiel die freien Parkplätze in Parkhäusern, aktuelle Baustellen, die Auslastung von Straßenbahnen und Bussen. Andere Mobilitätsangebote wie die der Bundesbahn, aber auch Carsharing und Fahrradleihstationen können über Schnittstellen in diese Plattform eingebunden werden. Die regionalen Verkehrsbetriebe werden so zum Gestalter der regionalen Mobilität auch mit Blick in die Zukunft und können diese über ein Backend aktiv lenken. Auf Grundlage von Prognosen von Verkehr, Luftbelastung und Parkraumsituation kann das Mobilitätsverhalten im Vorgriff aktiv durch Empfehlungen gelenkt werden, in dem z.B. Einfluss auf Routenführung, Parkplatzsteuerung, Kosten oder eine Bonifizierung genommen wird.
Der Anwender erhält für die Routenberechnung die volle Auswahl:
Bei der Routenberechnung wählt der Anwender die Parameter aus, die er bevorzugt. Jede Anfrage liefert 3 Ergebnisse: Wie lange brauche ich von A nach B, was kostet mich die Route und wie umweltfreundlich ist meine Route. Bei der Routenlogik werden alle verfügbaren Angebote ebenso wie der Privat-PKW in die Berechnung eingebunden. Der Nutzer kann sich alle Ergebnisse im Vergleich ansehen oder vor der Routenberechnung seine persönlichen Parameter setzen, z.B. wenn ihm kein eigener PKW zur Verfügung steht oder Fahrradfahren nicht gewünscht wird.
In den verfügbaren 24 Stunden wurde auf Basis der bereitgestellten Daten die Augsburger Mobilitätsplattform über Schnittstellen konfiguriert. Eine erste App wurde entwickelt, die ein individuelles und vernetztes Routing ermöglicht und das Ergebnis mit Angaben zu Zeit, Kosten und Umweltbelastung in drei Kartenfenstern anzeigt. Wow – in nur 24 Stunden! Eine starke Leistung der Entwickler, trotz Schlafmangel!
4 Minuten um ein umfassendes Mobilitätskonzept nachvollziehbar zu präsentieren
Nun waren die beiden Team-Kollegen gefordert, die diese komplexe Idee in nur 4 Minuten präsentieren sollten. Da die Vorstellung der Parameter dieses umfassenden Mobilitätskonzeptes Zeit gekostet hat, kam die App-Präsentation in Form eines aufgezeichneten Films am Ende leider zu kurz. Wir werden die Ergebnisse daher in den nächsten Tagen noch aufbereiten und allen Interessierten auf den Webseiten unserer Firmen, www.gi-geoinformatik.de und www.eloaded.eu, und über den Runden Tisch GIS zur Verfügung stellen.
Unser Resümee: Es hat sehr viel Spaß gemacht und es war eine neue Erfahrung! Einer Weiterentwicklung unseres Konzepts für den Praxiseinsatz zusammen mit unseren italienischen Teamkollegen stehen wir sehr offen gegenüber.
 

Pressemeldung
GI Geoinformatik GmbH, Morellstraße 33, 86159 Augsburg